• Startseite
  • Ansbach kassiert erste Heimniederlage gegen den TSV Eiselfing im Tiebreak

Ansbach kassiert erste Heimniederlage gegen den TSV Eiselfing im Tiebreak

Voll auf ihre Kosten kamen die ca. 250 Zuschauer am Sonntag in der Sporthalle des Theresien-Gymnasiums. Hier empfing der TSV 1860 Ansbach den TSV Eiselfing, der tags zuvor gegen den VC DJK München Ost mit 1:3 die Segel streichen musste, während Ansbach gegen den TV Fürth 1860 zu Hause mit 3:0 erfolgreich war.

Nach einem von beiden Seiten hart umkämpften Spiel gewannen die Oberbayern im 5. Satz knapp mit 15:13. 

Bei den Gästen und beim Gastgeber dürfte es sich um die beiden aufschlagstärksten Mannschaften in der Liga handeln. Als Eiselfing erstmals beim Stande von 15:14 in Führung ging, vollzog Ansbachs Trainer Wolfgang Hüttinger einen Doppelwechsel, der wie bereits tags zuvor von Erfolg gekrönt war.

Für Ansbachs Zuspielerin Steffi Choc kam Isabel Auerochs und für Kerstin Klein Carina Allendörfer aufs Feld. Beim Stande von 20:17 kam es zur Rückwechslung. Ansbach gab den Vorsprung nicht mehr aus der Hand und siegte mit 25:20. Der 2. Satz war zum abhaken. Fehler bei der Annahme und viele Eigenfehler machte es den Eiselfingern leicht, den Satz mit 25:9 für sich zu entscheiden. Im dritten Satz konzentrierte sich der Gegner bei seinen scharfen Angaben auf Conny Eichler, sodass diese kaum Zeit hatte, sich für den Angriff zu positionieren. Beim Stande von 10:15 bekam sie eine Verschnaufpause und Michelle Geißbarth kam für sie aufs Feld. Sie fügte sich zwar hervorragend ins Team ein, konnte aber eine 22:25-Niederlage nicht verhindern. Aber nicht nur Ansbach hatte Probleme mit den Angaben des Gegners, auch Eiselfing fand aufgrund einer schlechten Annahme zu keinem geordneten Spielaufbau mehr. Eine Angabenserie von Sophia Botsch fürhrte zu einer 17:12-Führung für den Gastgeber. Dieser lies sich den Satz nicht mehr aus der Hand nehmen und gewann mit 25:19. Die Entscheidung musste somit im Tiebreak fallen. Zu viele Eigenfehler und Schwächen in der Annahme führten zu einem raschen 3:9-Rückstand. Doch Ansbach gab ich längst nicht geschlagen. Sie erkämpften Punkt für Punkt und glich beim Stande von 9:9 aus. Eine hochdramatische Schlussphase war von langen, hart umkämpften Ballwechseln geprägt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Zuschauer hielt es schon längst nicht mehr auf den Plätzen. Ein paar unglückliche Eigenfehler in der Schlussphase trugen zu einer knappen 13:15-Niederlage bei.

Dennoch war Trainer Wolfgang Hüttinger mit der Leistung seiner Mannschaft rundherum zufrieden, die trotz der Niederlage einen Punkt verbuchen konnte.

Mit den Oberbayern stellte sich die bisher stärkste Mannschaft der Dritten Liga vor.

Ansbach spielte mit:

Ansbach spielte mit Carina Allendörfer, Isabel Auerochs, Sophia Botsch, Steffi Choc, Vera Dietrich, Conny Eichler, Anna Eisenberger, Michelle Geißbarth, Kerstin Klein, Anna-Sophia Kurzidem, Alexandra Mock und Shari Schülein. 

 

Unsere Sponsoren

  • Always Logo Bop
  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • Birkel
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • EMS myactivebody logo3755
  • FLZ
  • GEKA
  • LOGO-Ringler-Metallbau--Sicherheitstechnik3862
  • Logo-Tanja Froehlich
  • Logo-Tieraerztezentrum4045
  • RHI
  • Rehart
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • SWIFFER LOGO-FC-FINAL
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • holzbau holzmann
  • kfz krause
  • markgrafen apotheke
  • noelp
  • pinkex
  • rmp
  • stadt ansbach
  • stanno