TSV Ansbach - TV Altdorf

 

In einem hochklassigen Volleyballspiel, das an Spannung kaum zu überbieten war, unterlag die 1. Damenmannschaft des TSV 1860 Ansbach am Samstagabend vor knapp 250 begeisterten Zuschauern in der Sporthalle des Theresien-Gymnasiums gegen den TV Altdorf im Tiebreak mit 13:15. Trainer Lars Bomsdorf entschied sich für folgende Startaufstellung: Carina Allendörfer als Zuspielerin, Isabel Auerochs auf der Diagonalen, Anna-Sophia Kurzidem und Vera Dietrich als Mittelblockerinnen sowie Conny Eichler und Michelle Geißbarth im Außenangriff. Lea Bomsdorf teilte sich mit Lea Goller die Liberaposition.

Beide Mannschaften agierten anfangs sehr nervös, was zu mehreren Eigenfehlern führte. Die Gäste fanden dann besser ins Spiel und gingen mit 5:2 in Führung. Ansbach verteidigte anschließend bis zum Stande vom 15:13 einen 2-Punkte-Vorsprung der Gäste.

Diese nahmen in der Schlussphase des ersten Satzes das Heft in die Hand und stellten unter Beweis, dass sie nicht umsonst Tabellenzweiter sind. Auch ein Doppelwechsel beim 16:20 – für Carina Allendörfer kam Neuzugang Alessa Seuwen und für Isabel Auerochs Steffi Choc aufs Feld – konnte nicht verhindern, dass Altdorf den Satz deutlich mit 25:16 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Die Gäste versuchten, den TSV mit scharf platzierten Angaben unter Druck zu setzen, doch Lea Bomsdorf und Lea Goller als Libera sowie Conny Eichler und Michelle Geißbarth überzeugten durch eine sichere Annahme, sodass Steffi Choc als Zuspielerin den Angriff gut in Szene setzen konnte. Doch Altdorf gelang es durch eine hervorragende Feldabwehr den Ball im Spiel zu halten, sodass lange Ballwechsel zustande kamen. Beim Spielstand von 12:12 erfolgte der Doppelwechsel. Alessa Seuwen kam für Steffi Choc und Carina Allendörfer für Isabel Auerochs aufs Feld. Diese setzte mit vier Angaben in Folge die gegnerische Annahme derart unter Druck, dass Altdorf zu keinem kontrollierten Spielaufbau mehr kam und Ansbach mit 17:12 in Führung ging. Die Gäste kämpften sich jedoch nochmal bis auf zwei Punkte heran, bevor Vera Dietrich beim Stande von 23:21 mit einem Schnellangriff über die Mitte den Ball ins gegnerische Feld knallte. Mit einem Eigenfehler beendete Altdorf den Satz (25:22) und der Gastgeber glich zum 1:1 aus. Im dritten Satz spielten die Gäste einen knappen Vorsprung heraus, ehe Anna Eisenberger den gegnerischen Angriff zum 6:6 blockte. Zwei Schmetterbälle von Michelle Geißbarth führten zum 8:6. Anschließend setzte Steffi Choc Ansbachs zweite Außenangreiferin Conny Eichler in Szene und baute durch eine, für den Gegner überraschende Stellerfinte den Vorsprung auf 13:9 aus. Der Gästeangriff lief nun nahezu ausschließlich über Alina Hösch und Katharina Schön. Sowohl Ansbachs Block als auch die Feldabwehr hatten große Probleme und man konnte eine 17:15-Führung der Gäste nicht verhindern. Ein platzierter Angriffsball von Michelle Geißbarth zum 23:24 machte die Partie nochmal spannend, ehe Altdorf den Satz mit 25:23 für sich entschied. Im vierten Satz kam es zwischen beiden Mannschaften zu einem offenen Schlagabtausch. Erst beim Spielstand von 23:19 erkämpfte sich das Team um Mannschaftsführerin Vera Dietrich einen nennenswerten Vorsprung. Diesen konnte man bis zum erlösenden 25:21-Sieg halten. Im Tiebreak setzte sich Altdorf nach dem Seitenwechsel beim Stande von 5:5 mit 8:5 ab. Beide Mannschaften überzeugten durch eine hervorragende Annahme, sodass den begeisterten Zuschauern von beiden Mannschaften ein variantenreiches Angriffsspiel sowohl über die Außen als auch durch die Mitte geboten wurde. Dass Ansbach letztendlich knapp mit 13:15 das Nachsehen hatte, lag vor allem an der reaktionsschnellen Feldabwehr der Gäste, die bereits sicher verwandelt geglaubte Bälle noch vom Boden kratzte und den Ball somit im Spiel halten konnte.

Trotz der Niederlage war Trainer Bomsdorf rundum mit der Leistung und der Einstellung seiner Mannschaft zufrieden. Der TSV zeigte die beste Saisonleistung und konnte trotz der Niederlage die rote Laterne abgeben, da man zumindest einen Punkt zu Hause behalten konnte. Altdorf hat mit diesem Sieg die Tabellenführung übernommen. Zur wertvollsten Spielerin wurde bei den Ansbachern Conny Eichler, bei Altdorf Katharina Schön nominiert.

Ansbach spielte mit: Lea Bomsdorf, Anna Eisenberger, Isabel Suerochs, Conny Eichler, Anna-Sophia Kurzidem, Lea Goller, Vera Dietrich, Carina Allendörfer, Selina Porzner, Viktoria Settler, Michelle Geißbarth, Steffi Choc und Alessa Seuwen.

 

Unsere Sponsoren

  • Always Logo Bop
  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • Birkel
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • EMS myactivebody logo3755
  • FLZ
  • GEKA
  • LOGO-Ringler-Metallbau--Sicherheitstechnik3862
  • Logo-Tanja Froehlich
  • Logo-Tieraerztezentrum4045
  • RHI
  • Rehart
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • SWIFFER LOGO-FC-FINAL
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • holzbau holzmann
  • kfz krause
  • markgrafen apotheke
  • noelp
  • pinkex
  • rmp
  • stadt ansbach
  • stanno