• Startseite
  • Souveräner Heimauftritt der Ansbacher Landesligavolleyballerinnen wird mit sechs Punkten belohnt

Souveräner Heimauftritt der Ansbacher Landesligavolleyballerinnen wird mit sechs Punkten belohnt

Zwei klare 3:0 Siege bedeuten am Ende des Tages Tabellenplatz Vier

Mit zwei jeweils in einer guten Stunde herausgespielten Siegen verabschiedeten sich die Landesligaaufsteigerinnen des TSV Ansbach vom hinteren Tabellenmittelfeld und können auf dem 4. Tabellenplatz in die Weihnachtspause gehen.
Im mit Spannung erwarteten Derby gegen das Team des FC Dombühl brauchten beide Teams etwas Anlaufzeit um ins Spiel zu finden. Bis zum 11:11 verlief der Satz ausgeglichen, da sich weder Dombühl mit starken Aufschlägen, noch Ansbach mit seinem schnellen Angriffsspiel wirksam in Szene setzen konnte. Im weiteren Verlauf des Satzes konnten die Rezartstädterinnen jedoch sowohl Angriffsdruck als auch die Variabilität der Angriffe steigern. Dagegen hatte Dombühl wenige Mittel und musste den Satz mit 25:20 an Ansbach abgeben.

Im folgenden Satz startete Dombühl mit starken Aufschlägen und konnte sich einen leichten Vorsprung erspielen. Ansbach konterte mit knallharten Angriffen über die Diagonale und zunehmenden sicheren Spielaufbau. Punkt für Punkt wurde der Vorsprung ausgebaut und auch dieser Satz mit 25:19 eingefahren.
Im dritten Satz lief das Ansbacher Spiel von Anfang an rund. Starke Aufschläge und ein sicherer Spielaufbau führten zu sehr variablem Angriffsspiel. Jetzt spielten die TSV-Damen ihr ganzes Repertoire aus - schnelle Angriffe durch die Mitte und viel Druck über die beiden Außenpositionen sowie aus dem Hinterfeld. Am Ende ein klares 25:13 Satzergebnis und ein in nur 61 Minuten herausgespielter deutlicher 3:0 Sieg.
Im zweiten Spiel gegen die bisher völlig unbekannten Damen der SV Straßbessenbach brauchten die Ansbacherinnen einige Spielzüge, um deren Spielsystem zu durchschauen und sich in Abwehr und Blockspiel darauf einzustellen. Ab dem 10:10 wurde Punkt um Punkt ein Vorsprung herausgespielt. Vorallem dank starker Aufschläge und druckvoller Außenangriffe endete der Satz mit einem klaren 25:16 für den TSV.
Im weiteren Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Teams wechselnde Führungen erspielen konnten, ehe sich die Markgrafenstädterinnen erneut mit ihrem druckvollerem Spiel entscheidend absetzen konnten und den Satz mit 25:19 für sich entschieden.
Im dritten Satz wurde Zuspielerin Lea Beyer aufgrund einer Zerrung durch Katia Kapischke ersetzt. Diese fügte sich sofort nahtlos ins Ansbacher Spiel ein. Mit vereinten Kräften wurde weiterhin am guten Spielaufbau gearbeitet und die sich bietenden Punktchancen konsequent verwertet. Weiterhin gute Aufschläge und hoher Angriffsdruck führten zum 25:20 Satz und Spielgewinn.
Mit nunmehr 13 Punkten aus 8 Spielen führen die Damen des TSV Ansbach am 4. Tabellenplatz das Mittelfeld, einer in dieser Saison sehr ausgeglichen Landesliga, in der jeder jeden schlagen kann, an.
Für Ansbach spielten:
Lea Beyer, Philine Gesell, Carolin Henninger, Thea Jüttner, Katia Kapischke, Kerstin Klein, Vanessa Lauer, Franziska Schröter, Christina Schwab, Anna Thierauf, Janne Uhl.

 

Unsere Sponsoren

  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • FLZ
  • PIDmfleA
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • kfz krause
  • krause brennholz
  • markgrafen apo
  • markgrafen apotheke
  • pinkex
  • schloss Cafe
  • stadt ansbach