• Startseite
  • U14 Jungen und U18 Mädchen „Mittelfränkischer Volleyballmeister“

U14 Jungen und U18 Mädchen „Mittelfränkischer Volleyballmeister“

Mit Fallrückzieher am Punktgewinn beteiligt

Mehr als 20 Jahre mussten vergehen, ehe eine Jungenmannschaft der Volleyball-Abteilung Mittelfränkischer Meister wurde. Dies gelang am vergangenen Wochenende der U14, die sich damit auch die Teilnahme an der Nordbayerischen Meisterschaft sicherte. Doch nicht nur den Jungen war dieser Erfolg vergönnt. Nachdem eine Woche zuvor die Mädels der U14 als Dritter der Mittelfränkischen Meisterschaft und die der U20 als mittelfränkischer Vizemeister bereits die Fahrkarte zur „Nordbayerischen“ lösten, zogen am vergangenen Wochenende neben den Jungs auch die Mädchen der Alterklassen U16 und U18 nach.

Die Jungenmannschaft um Trainer Harald Molocher ließ in der Vorrunde nichts anbrennen und ging gegen den TV Fürth 1860 (25:7/25:16) und gegen den TV Bad Windsheim (25:21/25:20) als klarer Sieger hervor. In der anderen Gruppe tat sich der spätere Endspielgegner der Ansbacher, der TSV Zirndorf etwas schwerer. Er gewann mit 2:0 gegen den SV Schwaig und hatte beim 19:17-Tiebreak-Sieg gegen die SG Allersberg/Rednitzhembach das notwendige Quäntchen Glück auf seiner Seite. 

Hoch motiviert und jeden Ball hinterherhechtend begeisterten die Ansbacher Jungs gegen den TSV Zirndorf das Publikum. Mit 25:17 gewannen sie den ersten Satz klar.

Mit Sprungangaben von Jonas Gansmeier und einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzten sie die leicht favorisierten Zirndorfer derart unter Druck, dass sie kaum zu einem geordneten Spielaufbau kamen. Für die Krönung dieser Partie sorgte Quirin Wäger. Nach einem Hechtbagger von Jonas Gansmeier konnte Wäger den Ball nur noch mit einem Fallrückzieher ins gegnerische Feld befördern, was letztendlich auch zum Punktgewinn führte. Beim 25:7 Satzgewinn waren die Zirndorfer chancenlos.

Den zweiten Meistertitel an diesem Wochenende holte sich die weibliche U18. In der Vorrunde gewann sie gegen den TV Altdorf (25:8/25:16) und gegen den TV Bad Windsheim (25:16/25:16). Im Endspiel standen sie dem TSV 1860 Weißenburg gegenüber. Hier war Ansbach die klar dominierende Mannschaft und gewann mit 25:7 und 25:12. 

Auch der dritte Platz bei der weiblichen U16 reichte zur Teilnahme an der Nordbayerischen Meisterschaft. Im Spiel um Platz drei besiegte das Team von Trainer Karl-Heinz Dumler den TV Altdorf mit 25:12 und 25:20. Mittelfränkischer Meister in dieser Gruppe wurde der TV Bad Windsheim.

 

 

82258171 2931756453535675 1866043984510451712 o

82926615 2931756863535634 2208475280274620416 o

82987163 2931756520202335 2867821930658922496 o

83343238 2931756796868974 4360632625786781696 o

83404932 2931756710202316 3474999850976673792 o

83586440 2931756613535659 8473194627820683264 o

Unsere Sponsoren

  • Always Logo Bop
  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • Birkel
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • EMS myactivebody logo3755
  • FLZ
  • GEKA
  • LOGO-Ringler-Metallbau--Sicherheitstechnik3862
  • Logo-Tanja Froehlich
  • Logo-Tieraerztezentrum4045
  • RHI
  • Rehart
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • SWIFFER LOGO-FC-FINAL
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • holzbau holzmann
  • kfz krause
  • markgrafen apotheke
  • noelp
  • pinkex
  • rmp
  • stadt ansbach
  • stanno