Volleyball Landesliga Vorbereitung

Verheißungsvoller Turnierauftakt für Ansbacher Landesligavolleyballerinnen in Ludwigsburg

Mit Siegen gegen Verbands- und Regionalligisten erfolgreich in die Wettkampfphase gestartet.
Nach vier Monaten Saisonvorbereitung galt es am vergangenen Sonntag, beim überwiegend mit Verbands- und Regionalligisten sehr stark besetzten Turnier in Ludwigsburg, die bisherige Trainingsvorbereitung einem ersten Wettkampftest zu unterziehen. Besonders spannend war die Frage, wie sich die vier Jugendspielerinnen unter diesen Bedingungen im Erwachsenenbereich schlagen würden. Am Ende des Tages war diese Frage leicht zu beantworten - alle haben ihre Sache sehr gut gemacht und viel dazu gelernt, auch weil die Routiniers ihre Führungs- und Spielqualitäten voll einbrachten.

Zum Turnierauftakt stand mit dem Regionalligisten vom FC Kleinaitingen gleich ein Härtetest an. Die Ansbacherinnen brauchten etwas Anlaufzeit, ehe sich die neue Formation gefunden hatte. Mit einer starken Abwehrleistung und guten Annahmen gelang es jedoch schnell zum Spiel zu finden und den Gegner Paroli zu bieten. In einem engen Spiel, bei dem beide Seiten sehr variantenreich spielten, konnten die TSV-Damen mit guten Aufschlägen punkten und sich am Ende nicht unverdient in zwei Sätzen jeweils mit 25:23 durchsetzen. 
Im folgenden Spiel gegen die Gastgeberinnen des MTV Ludwigsburg waren die Regionalligistinnen schon gewarnt. Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Teams mit hohem Aufschlagdruck und knallharten Angriffen beide Abwehrreihen in Dauerstress versetzten. Im Laufe des Spiels zeigte sich dann doch der 2-Klassen Unterschied, vor allem da die Ansbacherinnen einige Punktchancen nicht verwerten konnten. Am Ende trotz furioser Leistung eine knappe 20:25 und 18:25 Niederlage.
Im dritten Spiel gegen den Verbandsligisten der TSG Rohrbach entwickelte sich ein Abnützungskampf, da die Gegnerinnen mit einer sehr starken Feldabwehr selbst optimale Angriffe der TSV-Damen entschärften. Hier zeigte sich aber, dass Geduld nötig ist und auch der dritte und vierte Angriff noch mit gleicher Qualität gefahren werden muss. Dank dieser Taktik wurde der erste Satz mit 25:18 gewonnen. Im folgenden Satz gelang dies den Markgrafenstädterinnen nicht über die gesamte Distanz, einige Eigenfehler zu viel und schon war der Satz mit 21:25 abgegeben.
In der Platzierungsrunde wurde der Landesligist des SV Esslingen nach anfänglicher Mühe und einigen Annahmeproblemen im ersten Satz knapp mit 25:22 und nach einer weiteren Leistungssteigerung im 2. Satz klar mit 25:11 besiegt.
Im letzten Spiel gegen den sehr starken, großgewachsenen Verbandsligisten von der TSG Reutlingen zeigte sich dann doch, welchen Kraftverschleiß die vielen Spiele auf hohem Niveau verursacht hatten. Im ersten Satz lange ein ausgeglichenes Spiel mit wechselnden Führungen und vielen guten Aktionen, am Ende ein etwas Unglückliches 23:25. Im folgenden Satz gelang es nicht mehr, den sehr starken Aufschlägen ein hohes Annahmeniveau entgegenzusetzen und dadurch den gewohnt variablen Spielaufbau zu entwickeln, was zu einer 17:25 Niederlage führte.
Am Ende des Tages die Erkenntnis der beiden Trainer, dass das Team auf einem guten Weg ist, Kommunikation und Zusammenspiel schon gut funktionieren und in den nächsten drei Wochen die Feinabstimmung bei weiteren Tests noch optimiert wird.
Für den TSV Ansbach spielten:
Isabel Auerochs, Kerstin Klein, Steffi Mertel, Emilia Metzner, Nele Molocher, Maria Neumüller, Chiara Pauli, Hannah Silbermann, Anna Thierauf

 

Unsere Sponsoren

  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • FLZ
  • PIDmfleA
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • kfz krause
  • krause brennholz
  • markgrafen apo
  • markgrafen apotheke
  • pinkex
  • schloss Cafe
  • stadt ansbach