Volleyball 3. Liga Ost

Trotz ansprechender Leistung – Unterhaching in allen Belangen überlegen

Im Heimspiel des TSV Ansbach gegen den TSV Unterhaching wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. Trotz einer ansprechenden Leistung war der 3:0-Erfolg der Oberbayern zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Ansbach konnte im ersten Satz bis zum Stande von 6:6 mithalten, wobei man hauptsächlich von Fehlern der Gäste profitierte. Doch dann kam der gegnerische Angriff, der vor allem über ihre herausragende Diagonalspielerin Caro Januschke lief, ins Rollen. Auch zwei Netzroller von Viktoria Settler bei der Angabe konnten eine klare 23:17-Führung nicht verhindern. Settler war auch im Außenangriff erfolgreich und war maßgeblich an der Aufholjagd beteiligt, die Ansbach nochmal auf 20:23 heranbrachte. Die Routiniers aus Unterhaching ließen sich den 25:21-Sazgewinn nicht mehr nehmen.

Trotz einer guten Annahme durch Ansbachs Libera Lea Bomsdorf und den beiden Außenangreiferinnen Settler und Scholze, fehlte im Angriff auch im 2. Satz die notwendige Durchschlagskraft. Häufig blieb er im gegnerischen Block hängen oder wurde eine Beute der wieselflinken gegnerischen Libera Julia Hinterdobler. Zur Satzmitte kam Katia Kapischke für Carina Allendörfer als Zuspielerin und Anna-Sophia Kurzidem für Thea Jüttner als Mittelblockerin aufs Feld. Man versuchte nun häufiger mit schnellen, kurz gestellten Bällen über die Mitte zum Erfolg zu kommen, doch auch hier waren die Unterhachinger auf der Hut. Mit 21:25 ging auch dieser Satz verloren. 

Bis zu Stande von 9:10 konnte man im 3. Satz mithalten. Dann fiel den Gästen anscheinend ein, dass sie am nächsten Tag ein Pokalspiel gegen den Erstligisten USC Münster bestreiten müssen. Im Angriff war es wieder Januschke, die dem Ansbacher Block kaum eine Chance ließ und Julia Waldinger, die aus der zweiten Reihe die Bälle unerreichbar ins Feld des Gastgebers schmetterte. Mit 25:15 wurde auch dieser Satz noch eine klare Angelegenheit für Unterhaching.

Zur wichtigsten Spielerin wurde vom gegnerischen Trainer Maximilian Siebold Viktoria Settler auserwählt. Matthias Lompa entschied sich für Unterhachings Libera Julia Hinterdobler.

Ansbach spielte mit: Lea Bomsdorf, Luisa Scholze, Katia Kapischke, Anna-Sophia Kurzidem, Vera Marchegiani, Carina Allendörfer, Lilli Mürau, Thea Jüttner, Viktoria Settler, Romy Holmgren und Christina Schwab.

 

Unsere Sponsoren

  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • FLZ
  • PIDmfleA
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • kfz krause
  • krause brennholz
  • markgrafen apo
  • markgrafen apotheke
  • pinkex
  • rmp eyb
  • schloss Cafe
  • stadt ansbach